Begabungen und Entfaltung

Leichtigkeit durch Begabung

Sobald eine solide Basis durch die Einbeziehung der physiologischen Bedürfnisse geschaffen ist, ist der Blick auf das eigene Potenzial frei, haben Wünsche nach Entfaltung ihre Berechtigung. Das Fundament steht, das Haus kann erbaut werden.

 

Unser Potenzial hat etwas mit unseren Begabungen zu tun. Begabung ist etwas, das uns in die Wiege gelegt wurde, eine angeborene Fähigkeit, etwas mit Leichtigkeit zu vollbringen. Dagegen stehen die erlernten Fähigkeiten, die im Laufe des Lebens notwendig wurden, die aber nicht zwangsläufig leicht fallen. Sich seiner Begabungen bewusst zu werden kann hilfreich sein, da alles was leicht fällt, weniger Energie verbraucht. Die Schonung der eigenen Energiereserven ist eine weitere Maßnahme der Selbstregulation.

 

Im beruflichen Kontext ist das Einbringen der eigenen Begabungen darüber hinaus eine Quelle für Zufriedenheit und Erfüllung. Viele Menschen sind sich nicht bewusst, was sie gut können. Ihre Selbstwahrnehmung ist meist negativer als die Fremdwahrnehmung. Die Meinung über sich selbst, das was man könne sei normal und nichts Besonderes, ist weit verbreitet. Dabei bringt die intensive neuronale Aktivität hochsensibler Menschen eine Reihe von Begabungen mit sich.

 

Die folgenden 3 Räume der Begabungsanteile sind modellhaft zu verstehen. Jeder Mensch verfügt mehr oder weniger über die Qualitäten, die durch die 3 Räume repräsentiert werden. Zumeist gibt es einen überwiegenden Anteil, durch den man sich primär geleitet fühlt.

Der intellektuell geleitete Anteil

Ein Hochsensibler, mit Schwerpunkt auf seinen mentalen, intellektuellen Begabungen, versteht es, seine Sichtweisen und Anliegen präzise zu formulieren. Sein Denken ist analytisch, synthetisch und abstrakt. Er reflektiert gewissenhaft, genau und tiefgründig. Er sucht Austausch und Anregung, hat eine Tendenz kritisch zu hinterfragen, Bewährtes auf den Kopf zu stellen und neue Lösungen anzubieten. Seine Fehlersensibilität ist aufgrund seiner Detailwahrnehmung ausgeprägt. Dabei ist es ihm wichtig vorausschauend, sinnvolle und nachhaltige Lösungen zu finden. Er ist interessiert und offen, Neues zu erfahren. Er durchdringt Aufgaben und komplexe Zusammenhänge sehr schnell und ist in der Lage sie im Kontext zuzuordnen und Verknüpfungen herzustellen.

 

Geeignete Tätigkeiten für Menschen, die durch ihre intellektuellen Fähigkeiten geleitet sind, haben mit explorativen, entwickelnden, zukunftsorientierten oder optimierenden Aufgaben zu tun und bleiben weitestgehend fern von Routinen, denn diese langweilen sie schnell. Abwechslung und Herausforderung wird von den meisten begrüßt.

 

Der intellektuell geleitete Mensch orientiert sich am „ES“, an der Sache, dem Thema, der Herausforderung mit Tendenz in die Zukunft.

 

Der empathisch geleitete Anteil

Ein hochsensibler Mensch, der sich durch sein starkes Einfühlungsvermögen auszeichnet, lässt sich von seinen Gefühlswahrnehmungen leiten. Nicht nur Beziehungen zu Menschen, gleichsam auch Kunst, Musik, Theater, Filme, Bücher oder Naturerlebnisse lösen in ihm ein inneres Gefühlserleben aus. Sein Einfühlungsvermögen ist eine Ressource im Kontakt mit anderen. Hochsensible können gut zuhören und sich auf ihr Gegenüber einstellen. Sie nehmen Stimmungen und Störfelder in ihrer Umgebung in Sekundenschnelle wahr. In Gruppen erfassen sie schnell, wer im Konflikt steht oder wer gut mit wem kann, wer fair operiert oder politisch taktiert.

 

Menschen, geleitet durch ihre empathischen Fähigkeiten, sind prädestiniert, mit Menschen zu arbeiten. Ihre Empathie schlägt Brücken, schafft eine vertrauensvolle Atmosphäre, Verständnis und Herzlichkeit. Sie zeichnen sich durch kooperatives, prosoziales Verhalten aus, wirken ausgleichend in Gruppen und sie helfen oder fördern gern. Aufgrund ihrer gefühlsbetonten Art wird ihnen Sympathie entgegen gebracht. Sie können begeistern.

 

Der empathisch geleitete Mensch orientiert sich am „DU“, am Gegenüber, am Umfeld, an der Auswirkung von Erlebtem in der Vergangenheit.

 

Der sensorisch geleitete Anteil

Ein hochsensibler Mensch, der sich durch ausgeprägte und verfeinerte Sinneswahrnehmungen leiten lassen, nimmt Reize aus der Umgebung und aus seinem Inneren sehr intensiv wahr. Er kann differenziert und detailliert beschreiben, was in seinem Körper vorgeht. Er spürt weit vorher, wenn er krank wird und kann möglicherweise Krankheiten anderer anhand seiner körperlichen Resonanzfähigkeit erspüren. Menschen mit verfeinerten sensorischen Fähigkeiten beschreiben oftmals eine erweiterte Wahrnehmung, die es ihnen möglich macht, achtsam, intuitiv und präkognitiv zu handeln. Sie orientieren sich daran, was sie spüren. Wenn sie auf ihre Sinnesempfindungen vertrauen und sie als Ratgeber nutzen, dann ruhen in sich und strahlen Gelassenheit aus.

 

Sensorisch geleitete Hochsensible setzen ihre Begabungen idealerweise dort ein, wo es über das normale Maß hinaus auf Aspekte wie Intuition, Achtsamkeit, Heilung, Ästhetik, Synchronizität ankommt.

 

Der sensorisch geleitete Mensch orientiert sich am „ICH“, an der inneren Stimme, dem eigenen Empfinden, am gegenwärtigen Moment.

Entfaltung des Selbst

Welche Begabungen und Stärken machen mich aus? Was macht mir Spaß? Was fällt mir leicht? Wenn wir auf Begabungen schauen, dann geht es darum, das "WAS" zu konkretisieren. Was möchte sich entfalten?

 

Manchmal braucht es einen Blick zurück in die frühen Tage der Kindheit, als das Spielen noch frei war von Erwartungen und Bewertungen. Die Anforderungen der Schulzeit und des Erwachsenenlebens lassen die wahren Anlagen in uns leider oft in den Hintergrund treten. Das was leicht fiel und Freude bereitete war vielleicht nicht nützlich oder wurde nicht erkannt. Anderes schien vernünftiger und zielführender zu sein. Das Eigene konnte sich nicht optimal zeigen und entwickeln. Manche haben die Idee, Begabungen müssten in etwas Großartiges, in eine herausragende Bestimmung münden und setzen sich damit so hohe Maßstäbe, die nicht zu erreichen sind.

 

Beobachten Sie sich, bei welchen Tätigkeiten, in welchen Situationen Sie sich leicht und zufrieden fühlen, vielleicht sogar in einen Flow kommen. Und das ist nicht auf den Beruf reduziert. Gerade in der Freizeit können Begabungen Freude und Sinn stiften. Täglich gibt es Möglichkeiten aus unseren Begabungen zu schöpfen und ein positives Selbstwertgefühl entwickeln.

 

 

Über die Rolle der Werte lesen Sie auf der nächsten Seite

Werte und Verwirklichung