Bedürfnisse und Selbstregulation

Physiologisch bedingte Bedürfnisse bei Hochsensibilität

Die 4 Indikatoren der Hochsensibilität weisen darauf hin, dass die großen Mengen an Reizen, die im Gehirn eingehen und verarbeitet werden, eine Tendenz zu Überreizung mit sich bringen. Hochsensible Menschen geraten sehr viel schneller in diese Zustände als nicht-hochsensible. Daher ist es nicht ratsam, sich an den Bedürfnissen der anderen zu orientieren, sondern genau zu beobachten, welche Bedürfnisse und Grenzen die eigenen sind. Aus den physiologischen/neurologischen Prozessen ergeben sich typische Bedürfnisse, die die meisten Hochsensiblen an sich erkennen.

 

Bedürfnis nach Ruhe

Jeder Hochsensible kennt das Nicht-zur-Ruhe-kommen, weil der Geist auf Hochtouren arbeitet oder die Emotionen hochkochen. Die innere Unruhe, die durch die vielfältigen Wahrnehmungen, Gedanken und Gefühle ausgelöst wird, ruft förmlich nach Ruhe und Stille. Ruhe ist die Antwort auf die Unruhe im Außen wie im Innen. Für manche Hochsensible ist es schwer, diesem Bedürfnis nachzukommen, weil sie im Umfeld beobachten, wie aktiv andere sind und meinen, sie müssten sich ähnlich verhalten. Unsere Neurologie braucht Pausen und Werkzeuge für die "Datenverarbeitung" der großen Datenmengen, die sich über den Tag ansammeln.

  

Bedürfnis nach Harmonie

Äußere und innere Harmonie sind für viele Hochsensible notwendig, um entspannen zu können und sich wohl zu fühlen. Das bezieht sich in erster Linie auf Beziehungen. Ein aufrichtiger und wertschätzender Umgang, das Verstehen und verstanden werden, Freundlichkeit und Miteinander gehören zu den Bedürfnissen in Beziehungen. Treten angespannte Stimmungen oder Konflikte auf, wird der Ton rauer, fangen Hochsensible an, sich unwohl zu fühlen und tun dann alles Mögliche, um ihr Umfeld wieder in Einklang zu bringen. Menschen mit einer visuellen Ausprägung suchen Harmonie in den Objekten, mit denen sie sich umgeben, in Kunst oder Landschaften. Ähnliches gilt für Menschen mit auditiver Ausprägung, die ihre Harmonie in der Musik finden. Auch über den Geschmacks-, Geruchs- und Tastsinn kann Harmonie erfahren werden.

 

Bedürfnis nach eigener Ordnung

Eigene Ordnung bezeichnet das Bedürfnis und die gleichzeitige Fähigkeit, die Anforderungen und Aufgaben auf eine individuelle, höchst persönliche Art und Weise erledigen zu können. Hochsensible Menschen leben zufriedener, wenn sie die Möglichkeit haben, viele Faktoren selbst zu bestimmen und wenig auf Steuerung von außen angewiesen sind. Manche berichten, dass sie in ihrer Leistungsfähigkeit gehemmt sind, sobald sie sich in auferlegte Strukturen hineinbegeben müssen. Besonders in beruflichen Kontexten ist dieser Aspekt wichtig, weil für Hochsensible, passende Rahmenbedingungen einen großen Einfluss auf die Arbeitszufriedenheit haben.

 

Bedürfnis nach Vorhersehbarkeit

Viele hochsensible Menschen kennen es, in bestimmten Situationen gedanklich bereits in die Zukunft gereist zu sein. In dieser Vorstellung malen sie sich plastisch die unterschiedlichsten Alternativen aus, wie wohl etwas weiter- oder ausgehen möge. Grundsätzlich sind neue Situationen für alle Menschen mit einer erhöhten Wachsamkeit verbunden. Dies sind Relikte aus der Urzeit, weil von Unbekanntem tatsächlich Lebensgefahr ausging. So reagieren unsere Gehirne (leider) immer noch.

Für Hochsensible bedeutet eine neue Situation eine Potenzierung der sowieso schon hohen Reizdichte. Damit verbunden ist die potenzielle Gefahr, in einen Zustand der Überreizung zu geraten. Das Bedürfnis nach Vorhersehbarkeit, Planbarkeit, Verbindlichkeit und Verlässlichkeit ist ein aktiver Selbstschutz. Zu wissen, was bevorsteht macht ruhig und souverän.

Notwendigkeit der Selbstregulation

Das Modell des hochsensiblen Hauses veranschaulicht, worum es bei den hochsensiblen Bedürfnissen geht. So wie ein Haus ein stabiles Fundament braucht, so brauchen Hochsensible eine stabile Basis, um gefestigt und handlungsfähig zu bleiben. Diese Basis entsteht, wenn wir unsere Bedürfnisse erfüllen und unsere Grenzen einhalten.

 

Häufig höre ich die Enttäuschung darüber, eigene Ideen und Wünsche nicht verwirklichen zu können, weil ein Zustand der gedanklichen Überaktivität, des Konzentrationsmangels, der Überreizung, der Erschöpfung vorherrscht. Um bei dem Bild des hochsensiblen Hauses zu bleiben, kann eine Erklärung lauten, dass die physiologisch bedingten Bedürfnisse nicht berücksichtigt werden, daher alle Wünsche nach Selbstentfaltung auf Sand gebaut sind. Anders herum bekomme ich Rückmeldungen, dass "plötzlich" vieles möglich wird, wenn die Aufmerksamkeit in diese Richtung gelenkt wird und Maßnahmen der Selbstregulation angewendet werden.

 

Selbstregulation umfasst die Fähigkeiten, die Aufmerksamkeit, die Gedanken, Emotionen und Handlungen zu lenken. Selbstregulation im Hinblick auf das hochsensible Nervensystem zielt darauf ab, die physiologisch/neurologisch bedingten Bedürfnisse zu erfüllen und somit das Reiz-Level innerhalb einer Zone zu halten, in der Wohlbefinden und Selbstwirksamkeit gegeben sind.

Werkzeuge der Selbstregulation

Selbstwahrnehmung

Die Selbstwahrnehmung gibt verlässliche Informationen dafür, ob ich mich innerhalb meiner Komfortzone bewege oder ob ich bereits über meine  Grenzen gegangen bin und meine Akkus entleere.

 

Selbstfürsorge

Regelmäßige, tägliche Selbstfürsorge dient dem Entspannen und Auftanken. Seine Bedürfnisse zu kennen und sie sich zu erfüllen führt zu einem ausgewogenen Lebenswandel.

 

Zeitmanagement

Um Überraschungen in Grenzen zu halten, kann ein Überblick über anstehenden Tag und die bevorstehende Woche zu einem gezielten Einsatz der eigenen Kräfte verhelfen.

 

Abgrenzung

Es gibt unterschiedliche Werkzeuge, sich gegenüber Stress durch Gedankenkreise, emotionale Überreaktionen oder in Konflikten abzugrenzen.

 

Loslassen

Negative Glaubenssätze, selbsthemmende Verhaltensmuster, viele Prägungen aus der Kindheit lassen uns nicht angemessen und authentisch agieren. Diese Muster gilt es loszulassen und immer mehr man selbst zu werden.

 

Hochsensible Menschen, die einen ausbalancierten Umgang mit Spannung und Entspannung haben, für ihre Bedürfnisse sorgen und ihr Energielevel gut im Auge haben, haben beste Voraussetzung, ihr Potenzial auszuschöpfen.

 

 

Wo die hochsensiblen Potenziale liegen, lesen Sie auf der nächsten Seite

Begabungen und Entfaltung